Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelles:

 

Gedenken am Stasigelände/Roedlius Platz

 

 

Umstritten:

Abrisse auf dem ehemaligen Stasi-Gelände

 Dazu ein Film

https://www.youtube.com/watch?v=guGFbUPnxms&t=38s

 

 

Rückschau  aktueller Live-Online-Stream auf YouTube.de

 

Roedeliusplatz: Idylle oder Ort des Gedenkens?  

https://www.youtube.com/watch?v=iaEFJ9NOdBc&feature=youtu.be 

 

 

 

'Magdalena'- Der Stasi-Knast am ehemaligen Stasi-Gelände in Berlin.

https://www.youtube.com/watch?v=fSvVDNouX_g&feature=youtu.be

 

Der Knast am ehemaligen Stasigelände in der Magdalenenstraße  

 

 

 Der Volksaufstand vom 17. Juni 1953. in Kooperation mit der Gedenkstätte Lindenstraße., Potsdam 

https://youtu.be/2CYj7GQwEsg

 

 

24.6.2020 Spaziergang eines Denkmalschützers über das Stasigelände

 

 

 

 

 

 

 

Jugend am Stasi-Gelände-  Online-Stream vom 14.04.2020

  https://www.youtube.com/watch?v=8Za5j8KUOqM

 

 

 

 

 

openair

 

Nächste Stasi-Geländeführung: 

Das ehemalige Stasi-Gelände in Lichtenberg

Ganz früher, früher, heute, irgendwann…

 

nächste 5. Juli

übernächste 19. Juli

http://buergerkomitee1501berlin.de/fuehrungen-am-stasi-gelaende/

oder nach Vereinbarung

bueko_1501_berlin@web.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klicken Sie hier, um Inhalt hinzuzufügen.

</div

Am 26. September 2019 beschloss der Bundestag die Abwicklung der Stasi-Unterlagenbehörde. Die Entscheidung war umstritten. Es gab eine Unterschriftenliste prominenter Kritiker dagegen. In den Regionen regt sich Ärger wegen der geplanten Abwicklung des bisherigen Außenstellen. Auch der Verein Bürgerkomitee 15. Januar äußerste sich in vielen Punkten kritisch. Wie die Abwicklung umgesetzt wird, ist nach wie vor offen. Die Akten sollen ab 2021 im Bundesarchiv aufbewahrt werden. Die Zahl der Außenstellen mit Akten soll auf fünf, eines in jedem ostdeutschen Bundesland, begrenzt werden. An Stelle des Bundesbeauftragten soll ein Opferbeauftragter installiert werden. Das Kleingedruckte für diese Pläne fehlt. Es gibt noch keine verabschiedungsfähige Gesetze. In manchen Bundesländern, v.a. in Brandenburg ist noch umstritten, an welchem Ort die Aktenaussenstelle sein sollte, in Frankfurt/Oder, wie bisher oder in Cottbus.

 

Erklärung zugunsten der Außenstelle Frankfurt

Kontroverse um die Ausgestaltung des Opferbeauftragten

 

 

Dokumentation der Kontroverse 2019

Strategien gegen die Abwicklung

Stellungnahmen des Aufarbeitungsvereins Bürgerkomitee 1501

 

 

 

 

 

 

 Warum gibt es die Stasi-Unterlagenbehörde? 

http://www.buergerkomitee1501berlin.de/abwicklung-der-stasiunterlagenbehoerde/warum-bstu/